Hoffnung auf Leben

Im Alter von vier Jahren erkrankte ich an Leukämie und verbrachte die darauf folgenden Jahre in verschiedenen Kliniken. Zu meinem Glück konnte meine Mutter in dieser Zeit immer in meiner Nähe sein. Ich hatte nie das Gefühl, dass ich mit meiner Krankheit alleine war.
 
Die Behandlung dauerte mehrere Jahre und hinterließ viele Spuren. Meine ständigen Begleiter waren damals Schmerzen, Angst und Ungewissheit, aber auch Hoffnung auf Leben und Rückkehr zu meiner Familie. Ein großer Wunsch von mir war es, wieder unbeschwert mit meinem Bruder spielen zu können.
 
Zu meinem großen Glück wurde ich völlig gesund und hatte seit meiner Entlassung keinen Rückfall. Als Mutter von zwei gesunden Kindern kann ich nachempfinden, was die schreckliche Nachricht „Ihr Kind hat Leukämie“ oder „Ihr Kind hat Krebs“ für Eltern bedeutet.

Die Forschung im Bereich von Kinderkrebs und Leukämie hat in den letzten Jahren sehr gute Fortschritte gemacht. Gott sei Dank müssen heute nicht mehr so viele Kinder daran sterben, wie es noch zur Zeit meiner Erkrankung der Fall war. Damit eines Tages alle betroffenen Kinder geheilt werden können, müssen die Forschungsarbeiten fortgeführt und weiter finanziert werden.
 
Jedes dieser Kinder möchte so schnell wie möglich wieder gesund werden und ein normales Leben führen.

Ihre Caroline
 

Madeleine Schickedanz
„Es waren sehr persönliche Gründe, die mich 1990 veranlassten, die Madeleine Schickedanz KinderKrebs-Stiftung ins Leben zu rufen.“

Prof. Karl Welte:
"Leben und Gesundheit unserer Kinder sind die höchsten denkbaren Güter, die es auf jede Art und bei immer währenden Bemühungen zu erhalten und sichern gilt."

Tourvideo DJ Bobo



Ole's Geschichte